Wer steckt dahinter

Der organisatorische Rahmen unserer Arbeit für Jugendliche durch die Jugendberatungsstelle „Hinterhaus / office for young people“ ist der Träger Verein Jugendhilfe e.V. mit Sitz in Hannover.

Die Geschichte des Vereins beginnt mit dem Entstehen der Jugendberatung

1970 entwickelten Teilnehmer aus dem offenen Jugendclub in Hannover die Vorstellung, eine Beratungsstelle einzurichten, die geprägt war von ihrer Arbeit und den Bedürfnissen von Jugendlichen entsprechen sollte.

Die Beratungsstelle wurde 1972 eröffnet, 2 Jahre später der Trägerverein gegründet.

Seit 1974 erhalten wir Zuwendungen von der Stadt Hannover. Aber erst 1977 war es möglich, auf Grund der Unterstützung als Modelmaßnahme des Landes Niedersachsen, zwei hauptamtliche Mitarbeiter*innen einzustellen. Seit 1979 fördert uns auch die Region Hannover (ehemals Landkreis Hannover). Und für unsere Schwangerschaftskonfliktberatung erhalten wir seit 1989 Zuwendungen vom  Land Niedersachsen (ehemals Bezirksregierung Hannover).

Von den Gründungsmitgliedern sind heute noch 2 Personen dabei. Der Kreis der Mitglieder ist klein aber fein. Es sind überwiegend Pädagog*innen oder Theolog*innen, die teilweise seit über 48 Jahren Mitglied sind.

Der Zweck des Vereins Jugendhilfe e.V. ist die Förderung der Jugendhilfe und der Wohlfahrtspflege.

Die Zwecke werden verwirklicht insbesondere durch:

  • die Begleitung und Beratung Jugendlicher und junger Erwachsener bis 27 Jahren bei ihrer sozialen und individuellen Entwicklung und beruflichen Orientierung und das Ermöglichen von Integration in die Gesellschaft durch allgemeine Förderungsangebote und Leistungen. Dies erfolgt in erster Linie durch Beratungsgespräche mit der Zielgruppe.
  • die Durchführung von Präventions-/Bildungsmaßnamen für die o.g. Zielgruppe (Themen wie z.B. Gewalt und Rechtsextremismus, Partnerschaft, Sexualität, Sucht) im schulischen und außerschulischen Kontext.
  • die Beratung als staatlich anerkannte Beratungsstelle nach §219 StGB und nach §§5 und 6 des Schwangerschaftskonfliktgesetzes (SchKG).

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.


Auf der einmal jährlich stattfindenden Mitgliederversammlung wird über die Geschicke des Vereins, wie Finanzen, Rechenschaftsberichte, Projekte und Personal, Öffentlichkeitsarbeit usw. diskutiert.


Die organisatorischen Abläufe des Vereins sowie der Jugendberatung Hinterhaus / office for young people werden von Jürgen Pommerinke, Geschäftsführendem 1. Vorsitzenden, und Valentina Kosminski, Office-Managerin, gemeinsam geplant, organisiert und umgesetzt.

Eine kleine Chronik des Vereins und der Beratungsstelle, jenseits des Beratungsalltags:

1977 – 1980

3-jährige finanzielle Unterstützung als Modellmaßnahme des Landes Niedersachsen, wodurch der Beginn der ausschließlich professionellen Arbeitsweise mit hauptberuflichen Sozialpädagog*innen ermöglicht wurde – durch die Einstellung von zwei hauptamtlichen Mitarbeitern.

1998

maedchen & medien @ 2002 – ein Modellprojekt zusammen mit dem Verein Jugendhilfe e. V.
Daraus folgte:

Oktober 2000

Auftrag des Landes Niedersachsen für ein 23-monatiges Modellprojekt Mädchen@Neue Medien.nds - Mädchenförderung in Kooperation mit den Frauenbeauftragten

Sie haben Fragen dazu?

Dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail oder nutzen Sie für weitere Optionen unser Kontaktformular. Dort können Sie auch einen Rückruf oder weitere Infos anfordern.